Fred Prokosch
und die Egerlandmusikanten


Fred Prokosch
..."Was macht ein Kind, dessen Vater aus dem Egerland und dessen Mutter aus Böhmen nach dem Krieg ins Taubertal gelangt waren? Er wächst mit den Heimatklängen der Eltern auf. „Bei uns zu Hause gehörte die Blasmusik immer dazu“, erinnert sich Fred Prokosch. Kein Wunder, dass er schon als kleiner Bub beim örtlichen Fanfarenzug mitmachte und erst Klarinette und später noch Trompete lernte. Musik stand immer an erster Stelle in seinem Leben, ob in der Musikkapelle Markelsheim, als Kompaniemusiker beim Bund oder später in der Stuppacher Trachtenkapelle. Auch als Fred Prokosch, der hauptberuflich als Abteilungsleiter in der freien Wirtschaft tätig ist, eine Familie gründete und seine inzwischen 27-jährige Tochter, (die heute übrigens selber mitspielt bei Vaters Egerlandmusikanten) auf die Welt kam, blieb er weiterhin hartnäckiger Hobbymusikant, und seine Frau musste schon eine Menge Toleranz aufbringen für diesen Mann, der mit Leib und Seele ständig in Sachen Musik unterwegs war, besonders an den Wochenenden. Es ist schon ein ganz schöner Zeitaufwand, wenn man als Hobbymusiker so gelungene Konzerte geben möchte, wie es Fred Prokosch und seine rund 23 Egerlandmusikanten Jahr für Jahr unter Beweis stellen. Zwei Proben in der Woche, eine davon auch noch am Sonntag um 9 Uhr, sind nicht gerade ein Anreiz für Berufstätige, die am Wochenende mal ausschlafen möchten. Für den Orchesterchef und seine Mitspieler ist das jedoch kein Problem. Die Liebe zur Musik eint das Ensemble.
Es gibt sogar mehrere Paare, die mitmachen, so teilen sie Hobby und Freizeit, und gehen auch gemeinsam auf Konzertreisen. Vier bis fünf Auftritte im Jahr stehen meist auf dem Programm z.B. im Spessart oder im Kraichgau.
Vor acht Jahren hatte sich Fred Prokosch aus Markelsheim einen Traum erfüllt. Damals trat er zum ersten Mal mit seinen Egerlandmusikanten auf. Seitdem ist das Blasorchester zu einer festen Größe in der Musikszene im lieblichen Taubertal geworden."
aus: Porträt Fred Prokosch von Journalistin Christine Carstens

Die Egerlandmusikanten
Fred Prokosch und die Egerlandmusikanten pflegen mit viel Herz die Egerländer Blasmusik. Die Musikerinnen und Musiker des Orchestern sind allesamt Amateure, die in den örtlichen Vereinen der Region zusätzlich engagiert sind.

Die Ziele
Unser Ziel ist es, perfekte böhmische Blasmusik einem breiten Publikum zu präsentieren. Wir wollen zeigen, dass auch ein Amateurorchester mit viel Eifer nahezu perfekte Blasmusik im böhmischen Stil bieten kann. Die Resonanz des Publikums bei unseren Konzerten spornt uns immer wieder an, weiter zu machen. Wir bedanken uns bei unserem treuen Publikum und freuen uns auf weitere tolle Konzerte.